Home | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

.

schneider + schumacher
 

 

 

 

  • 1978 - 1985 Studium Universität Kaiserslautern
  • 1986 Postgraduiertenstudium Städelschule Frankfurt/M. bei Peter Cook
  • 1987 Freie Mitarbeit im Büro Sir Norman Foster, London
  • 1988 Gründung des Büros schneider+schumacher
  • 2000 Gastprofessur Städelschule Frankfurt/Main
  • 2004 - 2009 Landesvorsitz des Bundes Deutscher Architekten (BDA Hessen)
  • 2007 Professur für Entwerfen und Konstruieren an der Fakultät für Architektur und Landschaft, Leibniz Universität Hannover
Michael Schumacher, Prof. Dipl.Ing. Architekt BDA (*1957)

 

Wichtige Bauten
  • Via Mobile, Frankfurt am Main
  • Amerikahaus, Frankfurt am Main
  • Bürogebäude Siesmayerstraße, Frankfurt am Main
  • Gewerkschaftshaus Wolfsburg
  • Biomedizinpark Bochum
  • Brunner Kommunikationszentrum, Rheinau
  • Eurohypo, Eschborn/Taunus
  • Westhafen (Tower, Brückengebäude, Pier, WH-Haus), Frankfurt am Main
  • Museum Sowjetisches Speziallager Nr. 7/Nr. 1, Sachsenhausen
  • ERCO Hochregallager, Lüdenscheid
  • BRAUN Verwaltungsgebäude, Kronberg/Taunus
  • Info-Box, Berlin
  • Werbeagentur J. Walter Thompson, Frankfurt am Main

Aktuelle Projekte
  • FAIR - Beschleunigerzentrum, Darmstadt, 2008 - 2014
  • Erweiterung des Städel Museums, Frankfurt am Main, 2008 - 2011
  • Fronius Forschungs- und Entwicklungszentrum, A-Thalheim, 2007 - 2011
  • Silvertower, Frankfurt am Main, 2008 - 2011
  • Villa Blankenheim, 2010

Wichtige Preise
  • Brunner Kommunikationszentrum, Rheinau, DETAIL Preis 2009, Sonderpreis Akustik
  • Auszeichnung guter Architektur in Hessen – Martin-Elsaesser-Plakette 2008, Auszeichnung Westhafen Tower, Frankfurt a.M.
  • Auszeichnung guter Architektur in Hessen – Martin-Elsaesser-Plakette 2008, Anerkennung Westhafen Pier, Frankfurt a.M.
  • Architekturpreis Beton 2005, Museum Gedenkstätte Sachsenhausen
  • Vorbildliche Bauten in Hessen 2005. Auszeichnung Westhafen-Pier, Frankfurt a.M.
  • Vorbildliche Bauten in Hessen 2005. Anerkennung Junghofstraße, Frankfurt a.M.
  • Sonderpreis Glas, Detail Preis 2005, ERCO Lüdenscheid
  • contractworld.award 2005 (Westhafen-Bar im Rahmen der Luminale 2004)
  • Deutscher Städtebaupreis 2004, besondere Anerkennung (Städtebauliches Ensemble um den Westhafen Platz, Frankfurt am Main)
  • contractworld.award 2004 (Westhafen-Brückengebäude, Frankfurt am Main)
  • Licht-Architektur Preis 2003, 1. Preis (ERCO, Lüdenscheid)
  • DIFA Award 2002, Sonderpreis (Westhafen, Frankfurt am Main)
  • WestHyp-Stiftung 2002, Architekturpreis für vorbildliche Gewerbebauten, 1. Preis (ERCO Lüdenscheid)
  • Immobilien Award 2002, 1. Preis Best of Category Hotel (CUBUS, Düsseldorf)
  • contractworld.award 2002, 1. Preis (CUBUS, Düsseldorf)
  • Grand Prix des Deutschen Designer Clubs 2001 (Info-Box, Berlin)
  • Deutscher Architekturpreis 2001, Auszeichnung (BRAUN, Kronberg)
  • Auszeichnung für vorbildliche Gebäude in Hessen und Martin-Elsaesser-Preis 1998 (Anerkennung)
  • Kunstpreis Berlin 1997 und BDA-Preis 1997 (Info-Box, Berlin)
  • Stahlbaupreis 1996 (Info-Box, Berlin)

Bücher
  • 1991 Schneider+Schumacher, +1
  • 1992 Schneider+Schumacher, +2
  • 1993 Schneider+Schumacher, +3
  • 1997 7 Projekte, Schneider+Schumacher Architekten, Wasmuth Verlag
  • 1999 Schneider+Schumacher KPMG-Geböude Leipzig, Edition Axel Menges
  • 2001 CUBUS/Hotel- und Bürogebäude, Düsseldorf, schneider+schumacher
  • 2002 Museum Sowjetisches Speziallager Nr.7/ Nr.1 in Sachsenhausen
  • (1945 - 1950), gestaltet von Ines von Ketelhodt, gehört lt. Stiftung
  • Buchkunst zu den schönsten deutschen Büchern 2003
  • 2004 – 2005 Beziehungen - Relationships, schneider+schumacher Architektur